Rückblick
Rückblick auf die Jahreshauptversammlung am 15.03.2014
Am 15.03.2014 fand im Züchterheim unsere Jahreshauptversammlung statt.  Der erste Vorsitzende Traugott Sailer konnte  hierzu 21 Mitgliederinnen und Mitglieder begrüßen. Nach der Totenehrung ließ Sailer in seinem Bericht das vergangene Züchterjahr  Revue passieren, in dem er hauptsächlich auf die durchgeführten Schauen einging.  Zum Abschluss dankte er allen Helferinnen und Helfer  die bei den Arbeitseinsätzen und Ausstellungen tatkräftig mit anpackten. Im Anschluss an den Bericht des Vorsitzenden verlas Schriftführer Klaus Burghardt das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Danach folgten die Berichte der Zuchtwerbewarte Elke Riedelbauch (Kaninchen) und Gerlinde Sailer (Geflügel).  In beiden Sparten, Kaninchen und Geflügel, war ein deutlicher Rückgang an Jungtieren gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. So wurden im vergangenen Zuchtjahr nur 74 Hasen tätowiert und in der Sparte Geflügel nahezu 100 Ringe weniger bezogen, als im Vorjahr. Beide Zuchtwarte gingen weiterhin in ihren Berichten auf die Teilnahme an den verschiedenen Schauen und die daraus resultierenden Erfolge unserer Züchter ein, welche man trotz der Stagnation an Jungtieren als sehr gut bezeichnen konnte.  Jugendleiterin Christa Schwabe blickte auch in ihrem Bereich der Jugendarbeit auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Aus ihrem Bericht ging hervor, dass sich die Tätigkeiten mit unseren Jugendlichen momentan wandeln, da diese älter werden und sich daher auch die Anforderungen ändern. Sie erwähnte als Höhepunkt des vergangenen Jahres das Kreisjugendtreffen in Bretten mit Übernachtung, bei welchem man es sich aufgrund des hervorragenden Wetters gut um das  Lagerfeuer gemütlich machen konnte. Nach dem positiven Kassenbericht unseres Kassiers Gunter Bähre und der anschließenden Entlastung der Vorstandschaft durch Kassenprüfer Ernst Ebert  folgten die Ehrungen bei denen unsere erfolgreichen Züchter mit der Vergabe von Urkunden und Pokalen für ihre Erfolge ausgezeichnet wurde (über die Ergebnisse wurde bereits berichtet). Zum Schluß der Versammlung fanden noch Neuwahlen statt. Hier wurden Traugott Sailer (1.Vorsitzender), Gunter Bähre (Kassier), Hubert Göpferich (Beisitzer), Ernst Ebert (Kassenprüfer) und Bernd Gaukel (Tätowiermeister) in Ihren Ämtern bestätigt. Elke Riedelbauch stellte das Amt als Zuchtwart Kaninchen zur Verfügung, welches durch Horst Völker neu besetzt wurde.

 
 
Zwei Meistertitel in Dortmund gesichert
Vom 18. bis 20.12.2015 fand in Dortmund die Nationale Bundessiegerschau der Rassegeflügelzüchter statt. Hier haben auch Züchter des heimischen Vereins ausgestellt. Traugott Sailer wurde mit seinen großen Spaniern, schwarz, bei der Schau "deutscher Meister". Sehr gute Bewertungen für ihr Tiere bekamen die Züchter Andreas Müller - Tuzo blau, Gunter Bähre - New Hampshire goldbraun, Thomas Martin - Deutscher Sperber.

Neben den Senioren waren auch die Jugendzüchter erfolgreich.
Björn Domenik Riedelbauch wurde mit seinen Zwergspanier, schwarz, "deutscher Jugendmeister".
Sebastian Martin erhielt mit seinen Bantam, orangehalsig ebenso gute Bewertungen.


 
 
Championtitel bei den Tuzo-Kämpfer

Auf der Hauptsonderschau der Tuzo-Kämpfer am 09. - 10. November 2013 in Maintal-Bischofsheim, erreichte unser Züchter und Vorstand Traugott Sailer mit seiner schwarz-weiß gescheckten Tuzo-Henne den Championtitel, sowie das Siegerband. Desweiteren stellte er den besten Hahn der Schau.

 
Erfolge auf der Kreisgeflügelschau 2013

Am 9. und 10. November 2013 fand im Züchterheim in Gochsheim die Kreisgeflügelschau des Kreisverbandes Bretten, sowie die Lokalschau des Kleintierzuchtvereins Gochsheim statt. Leider setzt sich der Abwärtstrend der Meldungen auch in diesem Jahr weiter fort. So ist diese Kreisschau mit 190 Tieren von 21 Züchtern eher klein ausgefallen. Obwohl es nur 190 Tiere waren, war jedoch die Rassenvielfalt gegeben und es waren sämtliche Größen an Geflügel vertreten. Freitags wurde die Bewertung durch die  Preisrichter vorgenommen. Konzentriert bewerteten sie die Rassemerkmale der Zuchttiere. Samstagabends war die Preisverleihung, bei  der die Züchter unseres Vereins sehr gute Ergebnisse erzielten. Es sicherten sich bei den Senioren Traugott Sailer mit seinen Spanier und Thomas Martin mit seinen Warzenenten den Kreismeistertitel. Winfried Weis stellte mit seinen Marans schwarzkupfer, den besten Hahn und konnte dafür einen Pokal entgegennehmen.

Auch unsere Jugend war erfolgreich. Bjorn-Domenik Riedelbauch erhielt für die züchterischen Erfolge mit seinen Zwergspaniern gleich mehrere Pokale. So konnte er nicht nur mit dem  "besten Tier",  sondern auch mit der "besten Sammlung" punkten. Desweiteren erhielt Bjorn-Domenik das LV-Band der Badischen Rassegeflüglezüchter. Sebastian Thomas erhielt für die guten Zuchtergebnisse mit seinen Bantam, orangefarbig,  die Bundesjugendmedaille. 
Aber nicht nur in der Einzelwertung waren unsere Züchter erfolgreich. Unsere Senioren und auch unsere Jugendzüchter sicherten sich jeweils den Pokal  für die Vereinsbestleistung der Kreisgeflügelzüchter. Herzlichen Glückwunsch.

Neben der Kreisschau stellten unsere Kaninchenzüchter auf unserer Lokalschau ihre Tiere zur Bewertung. Insgesamt waren hier 31 verschiedene Kaninchen ausgestellt. Die Ergebnisse hierzu werden noch gesondert bekanntgegeben. Erwähnenswert ist hier das Einzeltier der seltenen Rasse Farbenzwerg, holländer gelb-weiß welches von unserem Züchter Horst Völker ausgestellt wurde. Er hat den kleinen Zwerg in mehreren Jahren  aus seinen großen Kaninchen Holländer, gelb-weiß heraus gezüchtet.  Vielleicht gelingt es ihm, bis zu den nächsten Ausstellungen auch eine Zuchtgruppe dieser Farbenzwerge präsentieren zu können. Viel Erfolg weiterhin allen Züchtern.Viel Erfolg weiterhin allen Züchtern.

 
Wie kommt das Küken aus dem Ei?

Die Antwort auf diese Frage konnten die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse, zusammen mit ihrer Lehrerin, Frau Schütt, live miterleben. Mitte April machten sich Traugott Sailer und Christa Schwabe vom Kleintierzuchtverein mit einer künstlichen Glucke und 10 schon im Brutschrank einige Tage bebrüteten Eiern auf den Weg zur Grundschule in Gochsheim. Dort wurden die Beiden zur Großen Pause von der 2. Klasse und Lehrerin Frau Schütt schon ungeduldig erwartet. Unter den neugierigen Augen der Schüler und Schülerinnen wurde die Brutapparatur aufgebaut, vorgewärmt und die Eier eingelegt. Anschließend wurden von den sehr interessierten Kindern noch zahlreiche Fragen zu Hühnern, zur Kükenaufzucht und der „künstlichen Glucke“ gestellt.

Traugott Sailer zu Gast bei der 2. KlasseNun mussten die Eier bei 37,8°C das Wochenende weiter bebrütet werden bis am Montag danach (nach insgesamt ca. 21 Tagen Bruttagen) die Küken mit dem Schlüpfen begannen. Als am Montagmorgen die Schülerinnen und Schüler voller Interesse wieder in ihr Klassenzimmer kamen, war es auch schon soweit. Das erste Ei hatte ein kleines Loch unter dem sich etwas regte. Auch ein zweites Ei war schon angepickt. Bis zum Dienstag hatte es das erste Küken dann aus dem Ei geschafft. In den restlichen Eiern versuchten sich die Küken mit Hilfe ihres Eizahns durch die harte Schale zu picken. Auch die Kinder der 3. Klasse und die Kinder aus dem Kindergarten schauten sich die Küken noch voller Interesse und Neugier an, bevor sie dann nachmittags von Herrn Sailer abgeholt wurden, da sie am nächsten Tag geimpft werden mussten.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 4